Logo
Spende  Datenschutzerklärung
Themen
 
» Home
» Stellenangebote
» Leitbild
» Unsere Dienste
» Sprechzeiten
» Wohnstätte "Haus Bethanien"
» Projekt christliche Kita Mittweida
» Projekt Notfallseelsorge
» Assistenzdienst
» Finanzielle Bildung

   Wir möchten Menschen 
in 
   sorgenvollen
Lebenslagen
   begleiten und stärken - ob bei
   einer 
Behinderung, nach einem
   Unfall, in der Schuldenfalle
   oder in einer 
Familienkrise.

   
   Helfen Sie uns helfen!
   Durch Ihre Spende.

   Zum Online-Spendenportal  

Aktuelles
   21. Oktober 2018, 10:15 Uhr
   Diakonie-Gottesdienst 
   in der Stadtkirche Mittweida
   16. Oktober bis 23. November 2018
   Ausstellung in der Sparkasse Mittweida
   "Viele kleine Hände -
   Kunst in der Frühförderung" 
   8. November 2018, 19 Uhr
   Workshop "Klang-Massage"
   im Eltern-Kind-Zentrum Mittweida
   8. November 2018, 19 Uhr
   Ausstellungseröffnung "Missionar Emil Müller:
   Vom Kilimanjaro nach Königsfeld"
   in der Kreativscheune Königsfeld
   11. November 2018
   Diakoniegottesdienst in Topfseifersdorf
   16. November 2018, 15 Uhr
   Kinder-Mitmach-Zirkus &
   10. Geburtstag d. Kindertagesstätte" Triangel"
   in Frankenberg
   16. November 2018, 15 Uhr
   Mitgliederversammlung im
   Kirchgemeindezentrum Burgstädt
 

   Unterstützen Sie unsere Schulsozialarbeit:

 
Mitarbeiter gesucht
Erzieher/in, Heilpädagoge/in, Heilerziehungspfleger/in bzw. Sozialpädagoge/in der Kita "Triangel" Frankenberg
Sozialpädagoge/in
 für die Offene Kinder- und Jugendarbeit

 in Penig
Mitarbeiter/in in der Schulintegration
 für die Mobile Behindertenberatung
Bundesfreiwilligendienst /  
  Freiwilliges Soziales Jahr:

 Wir bieten mehrere Stellen im BFD und FSJ  an. Bewerber können sich im "Haus der  Diakonie" melden, Telefon 03737 / 4931-0.

Kinder-Mitmach-Zirkus zum 10. Geburtstag der "Triangel"

Fliegende Teller, rollende Riesenkugeln und mutige Akrobaten: All dies erleben die Kinder und Gäste der Kindertagesstätte "Triangel" am 16. November 2018 zum 10. Geburtstag der Einrichtung. Ab 15 Uhr heißt es "Manege frei" im STADTPARK Frankenberg, Hammertal 3.
Die Kinder der Gruppe "Rasselbande" erleben zuvor einen einwöchigen Zirkus-Workshop und werden mit zwei Zirkuspädagogen und ihrer Gruppenerzieherin Akrobatik, Handgeschicklichkeiten und Gleichgewichtsübungen einstudieren. Während der bunten Zirkusvorstellung wollen sie das Publikum mit den Ergebnissen verzaubern. Im Anschluss können auch alle kleinen und großen Besucher selbst verschiedene Zirkusdisziplinen ausprobieren.
Der Kinder-Mitmach-Zirkus wird gefördert durch die Aktion Mensch und ist ein gemeinsames Projekt der Frühförderung des Diakonischen Werkes Rochlitz sowie der Kindertagesstätte "Triangel".


Entspannen im Workshop "Klang-Massage"

Nach der energiezehrenden Arbeit oder dem nervenaufreibenden Familientrubel abends Entlastung und Ruhe finden: Das bietet der Workshop "Klang-Massage". Der Kurs mit Klangtherapeutin Birgit Braun beginnt am 8. November 2018, 19 Uhr im Eltern-Kind-Zentrum Mittweida, Am Bürgerkarree 4, und umfassst insgesamt vier Treffen. Die folgenden drei Entspannungsabende sind am 13. Dezember 2018, 10. Januar und 7. Februar 2019 jeweils 19 Uhr. Die Teilnahme am Kurs kostet 12 Euro.
Im Workshop "Klang-Massage" können die Teilnehmer sich vom Alltag erholen. Verschiedene Klanginstrumente wie Klangschalen, Zimbeln oder Tam-Tam-Gong bringen sie in einen tiefen Entspannungszustand. "Klang wirkt auf Geist und Seele indem es Lebensfreude und Lebensmut aktiviert, das Konzentrationsvermögen steigert sowie die Körperwahrnehmung und das Urvertrauen stärkt", erläutert Birgit Braun.

Weitere Infos und Anmeldungen sind möglich bei Kirchenbezirkssozialarbeiter Uwe Rosinski, Telefon 03737 / 4931-25, E-Mail an kbs@diakonie-rochlitz.de.



"Durch Begegnung wächst Vertrauen"
Ein Rückblick auf das 3. Begegnungsfest in Rochlitz

Der blonde Junge und das dunkelhaarige Mädchen sitzen dicht nebeneinander auf den Stufen vorm Rochlitzer Rathaus und naschen Couscous-Salat und Waffeln. Sie kosten, wie das Essen aus der anderen Kultur schmeckt, und lecken lachend ihre Finger ab. Interkulturelle Begegnungen auf unkomplizierte Weise: das war das Ziel des 3. Begegnungsfestes am 15. September 2018. Rund 250 einheimische und zugezogene Bürger erlebten dieses Miteinander bei der kulinarischen Meile sowie bei den kreativen, spielerischen und sportlichen Angeboten.
"Nur wo Begegnung stattfindet, kann Vertrauen wachsen", sagte Julia Hupfer von der Migrationsberatung des Diakonischen Werkes Rochlitz, die gemeinsam mit Oberbürgermeister Frank Dehne das Fest eröffnete. Ihr Dank geht vorallem an die vielfältigen Vereine der Region, die sich an der Veranstaltung beteiligten - wie der Jugendladen und die Jugendfeuerwehr, die Berufsschulen, der Kreissportbund sowie der Kinder- und Jugendförderverein St. Nikolaus. Inzwischen hat das Begegnungsfest einen festen Platz im Rochlitzer Veranstaltungskalender und wird im kommenden Jahr erneut durchgeführt.
Julia Hupfer von der Migrationsberatung erreichen Sie unter Telefon 03724 / 6679681.



Spendenscheck für die Notfallseelsorge


Die Bürgerstiftung der Volksbank Mittweida unterstützt die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Notfallseelsorge mit 300 Euro. Der symbolische Scheck wurde während des Rochlitzer Händlerherbstes 2018 von Gabi Janek (li.) und Jana Rösch von der Volksbank Mittweida an Andreas Scheiner, Vorstandsmitglied beim Diakonischen Werk Rochlitz, übergeben.
Durch Notfallseelsorger werden Menschen in Krisensituationen seelsorgerlich betreut und begleitet - zum Beispiel bei einem Verkehrsunfall oder einem Großschadensereignis. Notfallseelsorger arbeiten ehrenamtlich. Durch ihre violette Einsatzkleidung - bestehend aus einer speziellen Jacke und einem Dienstshirt - sind sie auf den ersten Blick erkennbar und werden von Polizei und Rettungsdienst als professionelle Unterstützung wahrgenommen.
"In Notsituationen braucht es oft einfach einen Menschen, der da ist, sich Zeit nimmt und auf den Verlass ist", sagt Bärbel Lange, Koordinatorin der Notfallseelsorge beim Diakonischen Werk Rochlitz. Sie und die anderen 19 Ehrenamtlichen werden durch Aus- und Weiterbildung auf ihre Einsätze vorbereitet. Supervisionen helfen ihnen, belastende Situationen selbst besser zu verarbeiten. Eine oder einer der Notfallseelsorger ist stets in Rufbereitschaft und wird bei einer Krisensituation im Altkreis Mittweida oder Döbeln über die Rettungsleitstelle alarmiert.

Wer sich für dieses Ehrenamt interessiert, erhält weitere Infos unter Telefon 03737 / 4931-25.



(c) 2006 Diakonisches Werk Rochlitz e.V.