Kombilogo Respect Coaches

Lass uns reden!

"Respekt Coaches" ist ein Präventionsprogramm der Jugendmigrationsdienste mit Schulen FÜR mehr Respekt, Toleranz und den Abbau von Vorurteilen und GEGEN Gewalt und Mobbing gegenüber Andersseienden und Andersdenkenden.
Wir arbeiten mit Schulen, Trägern der Radikalisierungsprävention und der politischen Kinder- und Jugendbildung sowie öffentlichen Trägern der Jugendhilfe und dem Landesdemokratiezentrum zusammen. Unser Ziel ist u.a. die Primärprävention gegen jede Form von Extremismus, Rassismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. Zum Beispiel in Gruppenangeboten setzen sich Schüler aktiv auseinander mit unterschiedlichen Weltanschauungen.

Wer kann mitmachen?
Alle Schülerinnen und Schüler ab der fünften Klasse der allgemeinbildenden und beruflichen Schulen können an dem JMD-Programm teilnehmen. Eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem jeweiligen Jugendmigrationsdienst und einer interessierten Schule bildet die Grundlage der Zusammenarbeit.

Was wird gemacht?
Gemeinsam mit den Partnerschulen werden Präventionskonzepte entwickelt und umgesetzt. Die Respekt Coaches organisieren Workshops, planen und bereiten gemeinsam Gruppenangebote oder Exkursionen vor. Dabei geht es zum Beispiel auch darum, sich selbst im Gespräch mit anderen zu positionieren, unterschiedliche Meinungen auszuhalten und radikale Erklärungsmuster zu erkennen. Im Vordergrund steht eine kontinuierliche Zusammenarbeit.

Standorte, Sprechzeiten und Kontakt

Diakonie-Beratungszentrum
Kirchplatz 2
09217 Burgstädt

Ihre Ansprechpartnerinnen

Marika Krüger & Jessy Mehlhorn

Telefon  
03724 / 666939-3

E-Mail
migration@diakonie-rochlitz.de

Gefördert wird das Programm durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). 


Weiterführende Links

www.jmd-respekt-coaches.de
www.bmfsfj.de
www.bamf.de
www.jugendmigrationsdienste.de